Sie sind nicht angemeldet.

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Februar 2017, 17:54

neue Dahlien-Sorten

Hallo zusammen,

gibt es eigentlich ein regelmäßig veröffentlichtes Buch/Heft mit den aktuellen Dahlien-Neuanmeldungen der vergangenen Jahre?

Wäre ja schon interessant zu sehen, welche Dahlien neu gezüchtet wurden.

Von Interesse sind neben hiesigen Neuzüchtungen sicherlich auch die Züchtungen aus England/Frankreich/USA ...

Weiß jemand, ob es so ein Werk gibt?

MfG Matthias

2

Montag, 13. Februar 2017, 11:25

Servus Matthias,

in Europa ist mir ein Buch oder Heft mit den Neuzüchtungen bzw. Anmeldungen nicht bekannt. In Amerika gibt es ein kleines Handbuch "Classification and Handbook of Dahlias", doch darin findet man auch nur eine einfachste Beschreibung, Beispiel: "Survivor" 0008 AA FD L LV12". Das hilft also eher zur eindeutigen Zuordnung, ob es sich bei einer fraglichen Blüte tatsächlich um die Sorte handeln könnte. Zudem hilft es eigentlich nur am amerikanischen Dahlienmarkt und nur mit wenigen Ausnahmen für in Europa erhältliche Sorten. Es ist daher viel sinnvoller die Webseiten der vielen Dahlienbetriebe anzusehen, denn man müsste ohnehin die Bestellungen auf wenige Anbieter beschränken, denn die Portokosten sind beachtlich.

Auf der Webseite der Deutschen Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolengesellschaft findest du die deutschen Prüfüngsgärten, wo die eingereichten Sorten in Natura zu sehen sind: <https://www.ddfgg.de/dahlien/dahlien_sorten.php>. Falls du Mitglied dieser Gesellschaft bist, bekommst du auch das Jahrbuch mit Fotos und Beschreibung der geprüften Sorten. Es könnte sich daher für dich und natürlich auch für andere lohnen, der Gesellschaft beizutreten.

Als Hausfotograf von <peters-dahlien.at> kann ich auf seine Webseite hinweisen, wo die interessantesten Neuzüchtungen in einer eigenen Rubrik gezeigt werden. Ob dies auch andere Dahlienbetriebe machen, müsstest du selbst überprüfen.

Hans

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:00

Hallo Hans,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich bin seit ein paar Tagen Mitglied der DDFGG und habe gestern die aktuellen Jahrbücher per Post zugeschickt bekommen.
Das nenne ich wirklich Timing.
Dafür ein herzliches Dankeschön an Bettina Verbeek.

Und darin sind die einzelnen Neuanmeldungen wirklich sehr schön aufgeführt.
Genauso hatte ich es mir vorgestellt.
Und für die ausländischen Sorten werde ich dann im Internet noch ein wenig recherchieren.

Ich kann jedem der nur ein bisschen Interesse an Dahlien hat empfehlen der DDFGG beizutreten.
Die Jahrbücher sind wirklich außergewöhnlich schön gestaltet.
Es ist ihnen auf den ersten Blick anzusehen, dass dort sehr viel Arbeit und Mühe eingeflossen ist.

Vielleicht werde ich dann auch eine Dahlie zur Neuheitenprüfung anmelden.
Dazu muss ich mich allerdings erst in der Stecklingsvermehrung probieren.
Bin da noch ein bisschen skeptisch, ob ich sie wirklich bewurzelt bekomme.

Aber jetzt lese ich erst einmal in den Jahrbüchern weiter.

Grüße Matthias

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 380

Klarer Vorname: Rudi

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Februar 2017, 18:41

Zitat

Dazu muss ich mich allerdings erst in der Stecklingsvermehrung probieren.


Das funktioniert auch prima unter unprofessionellen Umgebungen. Bei meinen Versuchen hat es allerdings nur geklappt wenn auch das Wurzelhormonpulver im Spiel war.

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Februar 2017, 17:52

Welches Wurzelhormon benutzt du denn?
Dann würde ich mir das auch besorgen :)

Und welche Erde verwendest du?
Hätte die Stecklinge jetzt in normale Anzuchterde gesetzt
und dann Folie darüber gespannt oder ein Minigewächshaus verwendet.

Ich habe erstmal die Sorte "Carribean Fantasy" vorgetrieben, die ersten Triebe sprießen auch schon.
An der werde ich es erst einmal aausprobieren, bevor ich dann meinen Sämling vermehre.

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 380

Klarer Vorname: Rudi

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Februar 2017, 18:16

Ich habe letztes Jahr im Februar eine Plastikwanne mit trockener Gartenerde gefüllt und dann drei Knollen halb eingegraben. . Gelegentlich mit der Gießkanne paar Kleckse auf die Erde geschüttet da diese Staubtrocken war. Es hat sich dann ein Wurzelgeflecht gebidlet und dann sind die ersten Triebe gekommen. Ich hab die Triebe etwas größer wachsen lassen als wie man es in den meisten Anleitungen sehen kann. Etwa 4cm mit Grüne Blätter. Mit einem Messer glatt abgeschnitten. Den Stängel dann kurz ins Wasser tunken, abtropfen lassen und rein ins Pulver um den unteren Stängelteil zu panieren. Dann eben in kleine Töpfe stecken und dann etwas angießen und in so ein Mini Gewächshaus. Hell aber ohne direkte Sonne stellen. Wenn der Steckling anfängt neue Blätter zu bilden kann man dann diese Guano-Düngestäbchen eins reinschieben und paar Wochen später vorsichtig umtopfen in normale Gartenerde.

Ich verwende dieses Hormonpulver
http://www.ebay.co.uk/itm/Bayer-Garden-S…g-/331771844177

Als Erde verwende ich Nährstoffarme Aussaat-Erde



Kannst auch das Wurzelwasser selbst herstellen mit Weidenwasser und als Erde Maulwurfhügelerde.
https://www.youtube.com/watch?v=2fSYQDf2-w4

7

Freitag, 17. Februar 2017, 11:32

Servus Matthias,

ich würde schon alleine der Gefahr wegen, dass man Insekten- und Schneckeneier in den Anzuchtbereich bekommt, keine Gartenerde nutzen, sondern zum Vortreiben der Knollen etwa TKS2, also etwas vorgedüngtes, gutes Torfsubstrat. Und bei den geschnittenen Stecklingen reicht alleine die Feuchtigkeit an der Schnittstelle für die Aufnahme des Wurzelhormons. Dass diese Stecklinge in beste, ungedüngter Anzuchterde, etwas mit Quarzsand vermengt, in sehr kleine Töpfe oder Platten gesteckt werden sollen, ist wohl ganz wichtig. Ebenso brauchen diese ein warmes, feuchtes Mikroklima, also hohe Luftfeuchtigkeit. Sobald sie dann Wurzeln gebildet haben, sollten sie erst in 8 - 10 cm Töpfe gesetzt werden.
Schau dir den Beitrag von Pfaffi an, der hat nämlich eine Ahnung und Gefühl für die Stecklingsvermehrung.

Gruß
Hns

Bacio

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 189

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Februar 2017, 20:08

Hallo,
man muss nicht immer Dahlienstecklinge in Erde oder Sand ziehen und zum wurzeln bringen. Ich kenne ein paar Personen und auch Firmen, die mithilfe von für Privatpersonen zu erhaltene kleine Aqua-Systeme, Stecklingsbewurzelung lediglich aiuf Wasserbasis machen.
Hier mal ein Beispiel: https://www.facebook.com/danny.boulstridge?fref=nf
Ciao Ralf
www.dahlienversand.de und www.dahlienbuch.de Viel Interessantes zu Thema Dahlien.

Bacio

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 189

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Februar 2017, 20:43

@ Mathias,
aus der ganzen Welt eingeschickte Dahlienneuzüchtungen kann man jedes Jahr im September bei dem Concours international du Dahlia im Parc Floral in Paris sehen. (ca. 150) Bin mir nicht sicher ob das irgendwo auf einer Homepage publiziert wird, aber mit Sicherheit in der Gruppe "Dahlia France" auf Facebook.
Ciao Ralf
www.dahlienversand.de und www.dahlienbuch.de Viel Interessantes zu Thema Dahlien.

Beiträge: 1

Klarer Vorname: Gisela

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 26. Februar 2017, 16:38

Respekt, eine Dahlie zu Züchten ist mir noch nicht gelungen, stelle doch mal ein Bild davon ein.
Also Stecklinge vorziehen ist wirklich sehr einfach, schau mal bei Pfaffi im Blog vorbei. Da gibt es eine bebilderte Anleitung. Ich benutze Wurzelaktivator von Neudorff

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dahlientante« (26. Februar 2017, 16:46)


Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 380

Klarer Vorname: Rudi

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Februar 2017, 16:48

Respekt, eine Dahlie zu Züchten ist mir noch nicht gelungen, stelle doch mal ein Bild davon ein.
Also Stecklinge vorziehen ist wirklich sehr einfach, schau mal bei mir im Blog vorbei. Da gibt es eine bebilderte Anleitung. Ich benutze Wurzelaktivator von Neudorff


Mit etwas Hintergrundswissen verlierst recht schnell allen Respekt :)

Verblühte Dahlien haben an dem verblühten Kopf die Samen. Diese Samen ausreifen lassen und im nächsten Frühjahr großflächig aussähen. Unter den tausenden simplen Dahlien die meist keinerlei größere Ähnlichkeiten mit der Mutterdahlie hat, sind dann paar wenige hübsche dabei die sich dann in den nächsten Jahren erweisen sollen.

Somit ist die "Zucht" nichts anderes als ein Spiel mit dem Zufall und was hübsch und gefällt, das wird dann als "Neue Züchtung" präsentiert.

Bei Rosen oder Apfelbäumen wird es genau so gemacht. Der Zufall was gefällt bzw. schmeckt... wird dann nur noch massenhaft geklont. da eine Sortenreine Vermehrung über Samen nicht möglich ist.


Vielleicht muss man auch das Respekt eher umdefinieren mit Hochachtung für die Ausdauer in dem rauschen der Zufälligkeiten das "gute" herauszufischen.

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. Februar 2017, 18:02

Hallo Gisela,

ja der Beitrag ist wirklich gut. Habe jetzt auch die ersten Stecklinge genommen. Jetzt hoffe ich dass sie bewurzeln ;)

Meine Dahlie, die ich gerne zur Neuheitenprüfung senden würde ist mein Profil-Bild.

Außerdem bin ich am überlegen noch drei weitere anzumelden. Aber dazu muss das mit den Stecklingen klappen.
Wenn es nicht genügend werden, dann versuche ich es erst im nächsten Jahr.

Habe die Bilder von den Dahlien, die ich gerne anmelden wollte angehangen.

LG Matthias
»Matthias« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2016-065.jpg
  • 2016-092.jpg
  • 2016-094.jpg
  • 2016-161.jpg

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 380

Klarer Vorname: Rudi

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Februar 2017, 18:14

Na ja, wenn man es mit den Dahlien aus dem Dahlienverzeichnis vergleicht, sehe ich da nichts groß neues.

Die erste hat große Ähnlichkeit z.B. mit Elli
Die zweite hat Ähnlichkeit z.B. mit Churpfalzpark
Die dritte Ähnlich mit einer Hapet Hot Spot oder Color Spectacle
und so weiter

14

Sonntag, 26. Februar 2017, 22:23

Servus Matthias,

ich möchte dir gratulieren, denn du hast wirklich optisch sehr schöne Sämlinge, welche eine Prüfung rechtfertigen. Dass es bei den unendlich vielen Neuzüchtungen Ähnlchkeiten gibt, ist ja nicht negativ, wenn Eigenschaften wie stabiler Wuchs bis zu guten Überwinterungseigenschaften die alte, ähnlich aussehende Sorte übertrumpfen. Und die alte Sorte "Color Spectacle" ist ja in mehreren Disziplinen keine empfehlenswerte Sorte. Und wenn ich deine vier Kandidaten mit hier früher im Forum gezeigten Sorten vergleiche, dann hast du wohl gut selektiert und auf den Prüffeldern wird sich zeigen, ob deine Sorten auch in anderen Klimazonen und Böden so positiv aussehen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg in der Dahlienzucht.

Hans

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 380

Klarer Vorname: Rudi

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 26. Februar 2017, 22:28

Zitat


ich möchte dir gratulieren, denn du hast wirklich optisch sehr schöne Sämlinge,


Bei meinem ganzen Gemeckerre will ich mich diesem Satz anschlie0en. Schön auf jedenfall :)

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

16

Montag, 27. Februar 2017, 12:34

Hallo Hans,

vielen Dank!

Es ist jetzt das erste Jahr, dass ich eigene Sämlinge gezogen haben.
Somit ist die ganze Thematik für mich noch recht neu.

Ich hatte mit dem Dahlienzüchter Peter Haslhofer im letzten Sommer auch über die Zucht gesprochen.
Er gab mir die Tipps besonders auf stabile Stiele, gesunden Wuchs, schöne Blütenform und vor allem haltbare Blüten zu achten.
Oft verbrennen die vorderen Spitzen an den Blüten bei starker Sonneneinstrahlung.

Diese Aspekte habe ich versucht bei meiner Selektion der Sorten zu beachten.

Aber wie du schon geschrieben hast,
es bleibt dann abzuwarten, wie die Dahlien in den unterschiedlichen Prüfungsfeldern mit den Gegebenheiten klar kommen.
Ich bin auf jeden Falle sehr gespannt.

Viele Grüße
Matthias

17

Montag, 27. Februar 2017, 22:47

Servus Matthias,

da hattest du ja bereits den richtigen Ansprechpartner an der Stripe gehabt. Ich habe ja schon oft das Vergnügen gehabt, dass wir durch seine Sämlingsbeete streiften, um nach interessanten Sorten zu sehen, welche dann mal eine provisorische Nummer bekommen hatten und fotografiert wurden. Natürlich trifft er die Auswahl noch mehr beim Ausschneiden der verblühten Dahlien. In der Folge achtet er besonders auf seine Auserwählten und nimmt auch wieder welche aus seiner vorherigen Selektion.

Gruß
Hans

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich
  • »Matthias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. Februar 2017, 20:32

Hallo Hans,

ja du kannst dich wirklich glücklich schätzen, dass du so nah bei einem so herausragenden Dahlien-Züchter wohnst.

Für mich ist es dann leider doch ein etwas weiterer Weg aus dem Münsterland.

Aber trotzdem nehme ich mir diesen Spätsommer auf jeden Fall wieder vor zu Peter Haslhofers Dahlien zu fahren.

So eine tolle Auswahl an Dahliensorten und vor allem so tolle gepflegte Pflanzen habe ich bisher nicht vergleichbar gefunden.

Grüße Matthias

19

Mittwoch, 1. März 2017, 19:21

Servus Matthias,

ich kann dich verstehen, dass der "breite" Weg vom Münsterland bis Micheldorf eine Herausforderung ist. Aber nachdem ich nur die Betriebe von Gnass, Koschker, Möller, Oss und Waidhaus aus der Schweiz nicht kenne, sofern sie überhaupt für Kunden zugänglich sind, so weiß ich natürlich den Betrieb von Peter Haslhofer mehr als zu schätzen. Einzig Geerlings verdient auch eine große Empfehlung. Und wenn ich an die Besuche einiger Dahlienbetriebe in den Bundesstaaten Washington und Oregon, also auch Swan Island, das von der Größe gesehene Mekka der Dahlienbetriebe, welche allsamt als blühende und grüne Oasen inmitten dürrer Umwelt gesehen werden können. Die Dahliengärten von Ludek Brzak und Dvorak in Tschechien sind zwar lobenswert aber doch klein.

Dein Urteil entspricht auch einiger Profis, welche anlässlich der DDFGG-Jahrestagung 2014 in Wien bei Haslhofer vorbei kamen.

Gruß
Hans

Verwendete Tags

Dahlien, Literatur, Neuzüchtungen

Social Bookmarks

Thema bewerten